Schlagwort-Archive: Bioland

FEINHEIMISCHE Gourmetküche für Patienten

parkklinik

Gutes Essen mit frischen, regionalen Produkten steigert die Lebensqualität bzw. -freude und kann bei kranken Menschen zur Gesundung beitragen. Das war einer der Beweggründe für Spitzenkoch Robert Stolz , FEINHEIMISCH-Mitbegründer und Inhaber des Restaurants und Hotels Stolz, und die Leitung sowie das Küchenteam der Kieler Park-Klinik, um für die Patienten am Schrevenpark zwei besondere Menüs zu kochen: Gratinierter Bio Schweinerücken (von Muhs) mit Mais und Bulgur sowie Sanddorn Karotten mit Maronen, Shitake Pilzen und Bamberger Hörnchen. Zum Dessert gab es Brombeermousse mit Pflaumenkompott. Die Patienten waren begeistert von der Idee und ließen sich das besondere Bio-Menü schmecken.

Edition No. 15

Am Sonntag, dem 19.7. trafen sich bei schönem Sommerwetter 30 Besucher in der feinheimischen Gärtnerei „Wilde Kost“ in Blunk zu einer interessanten Führung durch Garten, Feld und Wald.

bio_amusebouche

Anschließend begab sich die Gruppe zu einem leckeren feinheimischen BIO-Menü ins Landhaus Schulze-Hamann, ebenfalls in Blunk. Es gab einen
gefüllten Wildkräuterpfannkuchen mit Schnittlauchsauce und eine leckere Joghurtmousse mit frischen Früchten. Begrüßt wurden die Teilnehmer von Landhaus-Chefin Angela Schulze-Hamann mit einem Amuse Bouche von Roter Bete und Ziegenfrischkäse ( Foto).
Nach erfolgter Stärkung fuhr die Gruppe weiter nach Bornhöved in die Staudengärtnerei und erhielt einen Strauß voller Ideen zur Blumengartengestaltung von Svenja Schwedtke. Der Ausflug endete mit Süßem und Kaffee bei der Schokoldeern in Preetz.

Feinheimisch goes Sylt

Am Montag, dem 2.März lud das Wenningstedter Strandrestaurant Wonnemeyer zur feinheimischen Strandparty ein.
Gastgeber Britta Wonneberger und Rüdiger Meyer begrüßten zusammen mit Ihren Mitglieds-Kollegen auch interessierte Sylter Gastronomen, Produzenten und die Presse, die sich mit den Feinheimischen austauschten und somit über die Ziele des Vereins informiert wurden. Für das Restaurant Wonnemeyer gab es am Montag im übrigen noch einen ganz besonderen Grund zur Freude: Als Anerkennung für die Verwendung von Lebensmitteln aus kontrolliert biologischem Anbau überreichte ihnen Carola Ketelhodt, die Geschäftsführerin des Bioland-Landesverbands Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, als insgesamt sechstem Restaurant in Schleswig-Holstein eine Plakette, die jetzt das Haus schmücken darf.