Rehrückenfilet auf Steckrübenkraut mit gerösteten Zwiebeln und eingemachtem Trockenobst

fpr-wildrezept082

Von Küchenchef Volker Specht, Landhaus Schulze-Hamann

Für 4 Personen

800g Rehrückenfilet
150g kl Zwiebeln
1kl Steckrübe
2 Wacholderbeeren zerdrückt
2 El dunkler Zuckerrübensirup
1 Rosmarinzweig
6 getrocknete Aprikosen
4 getrocknete Feigen
4 getrocknete Datteln
150ml Rotwein
150ml Portwein
50g Zucker

Rehrückenfilet salzen und pfeffern und von beiden seiten anbraten und mit dem Rosmarinzweig in den Backofen geben ,bei 140° 10-12 Minuten fertiggaren, herausnehmen und abgedeckt ruhen lassen. Die Zwiebeln mit Schale halbieren und auf der Schnittstelle mit einem El Öl in eine Pfanne geben und zugedeckt ganz sanft rösten. Das dauert etwa 15 Min. Die Zwiebeln sollen auf der Schnittstelle leicht Farbe bekommen und weich sein.Die Zwiebeln etwas abkühlen lassen und aus der Schale lösen, salzen und Pfeffern und warm Stellen.

Die Steckrübe schälen und in dünne Scheiben schneiden, die Scheiben dann in 1cm Streifen schneiden. Die Rübenstreifen dann in 1El Öl andünsten und Salzen,die Wacholderbeeren dazugeben und den Zuckerrüben sirup unterrühren.

Portwein und Rotwein aufkochen und den Zucker hinzufügen und um die hälfte einkochen. Die Trockenfrüchte fein würfeln und in die Weinreduktion geben,10  Minuten köcheln lassen.
Die Steckrüben auf Teller anrichten, das Fleisch aufschneiden und auf die Steckrüben setzen und mit den Zwiebeln und den Trockenfrüchten mit dem Sud servieren.

Guten Appetit

Rezept zum Download »