Kokländer Hähnchen in der Salzkruste

IMG_1190

Wohl bekomms, Ihr Jochen Strehler

Für 4 Personen

1 frisches Kokländer Hähnchen, 2 kg

1 dicker Zweig frischer Rosmarin

1 Knolle junger Knoblauch

1 Pfund kleine festkochende Kartoffeln, geschält

ca 4 kg grobes Meersalz (kann auch die graue, naturbelassene Qualität sein)

4 EL Speisestärke

6 Eiklar

Die Kartoffeln halbgar vorkochen. Eier trennen, Eigelb für Rührei o.a. verwenden. Huhn von innen und außen mit kaltem Wasser auswaschen und gründlich trocken tupfen. Bauchhöhle mit den Kartoffeln, dem Rosmarinzweig und dem quer halbierten Knoblauch füllen. Schlegel mit Wurstgarn zusammenbinden.

Wenn die Kartoffeln nicht ganz hinein passen, diese eine halbe Stunde vor Ende der garzeit neben das Hun auf das Backblech legen, vorher mit Olivenöl anmachen. Eiweiß mit der Küchenmaschine (Schneebesen) halb steif schlagen, mit Stärke und Salz zu einer homogenen Masse vermischen.

Auf einem Backblech ein 2-3 cm dickes Salzbett herstellen. Das Huhn darauf setzen und von allen Seiten vollständig und gleichmäßig dick mit der Salzmasse einpacken. 20 Minuten bei 220 Grad anbacken. Ofen auf 180 Grad zurückschalten und weitere 60 Minuten garen.
Salz ca. 10 Minuten abkühlen lassen und mit einem Sägemesser einsägen um einen Deckel abzuheben. Möglicherweise auch mit einem Hammer vorgehen, die Salzkruste ist sehr hart. Verbliebene Salzkristalle mit einem Pinsel entfernen.

Anrichten
Die Kartoffeln aus dem Huhn holen …evtl mit einem Tropfen Olivenöl versehen. Das Huhn tranchieren, die Haut wird eher zu salzig sein und wird nicht gegessen. Dazu passt hervorragend ein frischer Tomatensalat. Als Sauce ganz einfach etwas angerührter Kräuterschmand oder eine mit Joghurt ganz leicht gemachte  Zitronenmayonnaise.

Dazu: Ein ganz frischer 2011er Grauburgunder aus Baden vom  Weingut Kiefer – bei MARXEN/WEIN im Knooper Weg in Kiel.

Guten Appetit

Rezept zum Download »