Der FEINHEIMISCH-Produzent von Bio-Eiern  „Hof Aderhold“ in Kiel-Schlüsbek macht einen wichtigen Schritt für größere Produkt-Transparenz und bessere Verbraucher-Information. Zukünftig werden zugekaufte Bio-Eier mit einem gesonderten Hinweis auf der Verpackung für die Käufer gekennzeichnet. FEINHEIMISCH-Genuss aus Schleswig-Holstein e.V. meint: Dieses Beispiel sollte in der Lebensmittelproduktion Schule machen!

Seit über 10 Jahren produziert „Hof Aderhold“ neben Freiland-Eiern als Kieler Bio-Ei GbR auch Eier aus der ökologischen Nutztierhaltung (Bio-Eier). Entsprechende Hinweise finden sich abgestimmt mit der Handelsklassenüberwachung auf der Verpackung: „Herkunft bzw. Ursprung siehe Stempel auf dem Ei“.

Zwei Mal im Jahr müssen aus Altersgründen Legehennen ausgestallt und der Bestand durch junge Hennen wieder aufgestockt werden. In dieser Zeit sinkt für zwei bis vier Wochen die Produktionsmenge. Aus Gründen der Lieferzuverlässigkeit gegenüber Handel und Kunden muss die Fehlmenge durch Zukäufe von Bio-Eiern von Produzenten des Vertrauens, die den Qualitätsansprüchen entsprechen, abgedeckt werden. „Hof Aderhold“ bevorzugt bei den Zukäufen schleswig-holsteinische Produzenten. Dies ist jedoch wegen der geforderten ökologischen Haltungsform nicht in jedem Fall möglich.

Über das Jahr gesehen machen die Zukäufe weniger als fünf Prozent der von „Hof Aderhold“ ausgelieferten Gesamtmenge von Bio-Eiern aus. Eine relativ geringe Menge, die zukünftig gesondert mit einem  Verpackungshinweis extra gekennzeichnet wird, aber ein wichtiger Schritt für ein Mehr an Produkt-Transparenz.