Mehr als 60 Interessierte trafen sich am 24. September 2019 um 16.00 h im Wasserwerk Schulensee zu der ersten gemeinsamen Veranstaltung der Stadtwerke Kiel mit FEINHEIMISCH.

Die Veranstaltung stand ganz unter dem Motto „Wasser“. Denn schon beim Betreten des Veranstaltungs-Geländes sah man ein kleines Schiff, indem zwei engagierte junge Männer ihre Meeres-Produkte zum Besten gaben und den Foodtruck von MOBY, mit den „etwas anderen“ Fischbrötchen. Selbstgezapftes Bier von der Küsten-Brauerei Czernys ergänzte das kulinarische Angebot.

Eröffnet wurde die informative Veranstaltung von Michael Otto, dem Leiter des Verkaufs und der Firmenkunden der Stadtwerke Kiel und von Oliver Firla, dem 1. Vorsitzenden von FEINHEIMISCH e.V., die sich über die neue Kooperations-Partnerschaft freuen und für die Zukunft mehrere Anknüpfungspunkte sehen.

Die Gäste konnten an einer der halbstündlich angebotenen Führungen teilnehmen und so das Wasserwerk kennenlernen, das normalerweise der Öffentlichkeit nicht zugängig ist. Gespannt konnte man Gunnar Bandholz zuhören, welcher Teil der Stadt vom Wasserwerk Schulensee versorgt und mit welchem Aufwand an einer zuverlässigen, stetigen und einwandfreien Versorgung gearbeitet wird.

„Sie müssen sich vorstellen, Sie sind jetzt ein Wassertropfen und sind gerade auf der Autobahn Richtung Hamburg unterwegs und stehen dann plötzlich im Elbtunnel im Stau. So funktioniert die Lehmschicht im Boden“ veranschaulichte Herr Bandholz den Wasserkreislauf und die Wasserblasen-Bildung im Boden.

Vor oder nach der kurzweiligen Führung stand das kulinarische Angebot ebenfalls unter dem Motto „Wasser und Meer“: Drei verschiedene Fischbrötchen aus dem Foodtruck von MOBY, frisch geerntete Muscheln aus der Kieler Förde oder white tiger-Garnelen von Förde Garnelen aus Strande lockten die Teilnehmer.

Für Tim Staufenberger, dem Inhaber der Kieler Meeresfarm, war dieser Tag der Saison-Auftakt. Die frisch geernteten Muscheln wurden einzeln feinsäuberlich geputzt und anschließend in den Kochtopf gegeben. Währenddessen erklärte er den interessierten Besuchern seine Muschelzucht, wie er die Muscheln erntet und was beim Anbau sowie bei der Pflege und der Ernte zu beachten ist.

Neben ihm stand Bert Wecker, der mit seinen Förde-Garnelen bereits seit sieben Jahren FEINHEIMISCH-Mitglied ist und der die köstlichen Meerestiere nur kurz auf den Grill legte, um sie -mit Ostseekonzentrat gesaltzt- an die Gäste zu überreichen. Als Besonderheit konnte man diese auch mit einem eigens kreierten Gewürz aus getrockneten Garnelenköpfen genießen.

Zu diesen Köstlichkeiten gab es verschiedene Craft-und Pilz-Biersorten von der Küstenbrauerei Czernys aus der Festung Friedrichsort, die man sich teilweise sogar selbst zapfen konnte. Jan Czerny, der neben der Brauerei seit kurzem auch eine Destillerie betreibt, stellte das neueste Produkt, den gylden löv-Korn vor und bot kleine Geschmacksproben an.

Für weiteren „Input“, allerdings der nicht-kulinarischen Art konnte man sich am FEINHEIMISCH-Stand über die Arbeit des Genussvereins informieren, das neuste Magazin mitnehmen oder auch gleich einen privaten Mitgliedsantrag ausfüllen.

„Wir wollten das Wasserwerk schon immer mal besuchen kommen, aber nun konnten wir es sogar in Verbindung mit solch leckerem Essen und in so netter Gesellschaft“ sagte eine zufriedene Teilnehmerin am Ende der Veranstaltung.

 

Besuche des Wasserwerkes in Schulensee sind -allerdings ohne FEINHEIMISCH Essen- regelmäßig möglich. Weitere Informationen dazu auf der Homepage unter

https://www.stadtwerke-kiel.de/swk/de/unternehmen/aktuell/einblicke_2/besichtigungen_1/besichtigungen.jsp