Wir sind wild und wunderbar

Susanne und Uwe Berger

Beim Gang durch Berger’s Landgasthof hat man das Gefühl, durch die Zeit zu reisen. Während die mit altem Kirchenmobiliar bestückte Gaststube ein Gefühl von Nostalgie übermittelt, lädt der große Festsaal zu prunkvollen Veranstaltungen ein – dazwischen liegt das Restaurant, das sich durch klare Linien und ein skandinavisches Design auszeichnet. Hinzu kommt ein separater Frühstücksraum, der ein modernes, minimalistisches Konzept verfolgt.

Bei uns ist jeder Raum anders gestaltet. Wir sind wild und wunderbar“, erklärt die Inhaberin Susanne Berger. Das 200 Jahre alte Gasthaus im nordfriesischen Örtchen Enge-Sande ist seit 1972 im Besitz der Familie. 1990 übernahmen es Uwe Berger und seine Frau. Seither haben sie jedes Jahr einen Teil des historischen Gebäudes renoviert. „Ich finde immer ein neues Projekt“, so Susanne Berger. Derzeit strebt das Ehepaar an, Partner des Tourismus-Cluster Nachhaltigkeitsnetzwerks zu werden und in diesem Zuge ein Nachhaltigkeitszertifikat zu erhalten.
Das Restaurant zählt 38, die Gaststube 14 und das Kaminzimmer 40 Plätze. Hinzu kommen 240 Plätze im grundsanierten, 1976 erbauten Festsaal des Hauses. Über dem Restaurant befinden sich sechs Hotelzimmer. Acht weitere Zimmer sowie ein Studio grenzen daran an.

Dem Norden verbunden

Susanne Berger hat ihre Ausbildung in der Sternegastronomie absolviert. Danach besuchte sie eine Sprachschule in der Schweiz und erhielt anschließend ein Angebot in London, das sie allerdings aufgrund ihrer Tätigkeit in Berger’s Landgasthof ablehnte. Seither leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann Uwe das Restaurant und Hotel der Schwiegereltern in zweiter Generation. „Etwas Besseres hätte mir nicht passieren können. Das ist meine Berufung und ich möchte nichts anderes tun.“
Während Susanne Berger für das Hotel und den Service zuständig ist, ist Uwe Berger Chef der Küche. Seine Ausbildung zum Koch machte er in der Friesenhalle in Bredstedt. Nach weiteren Stationen in Norddeutschland, kocht er seit rund 30 Jahren in Enge-Sande. Seine Gerichte zeichnen sich besonders durch die Verwendung wilder Kräuter sowie Wildspezialitäten aus. Aus den frischen Gartenkräutern, die rund um das Haus wachsen, werden hausgemachte Kräuterlimonaden und -liköre sowie friesische Teespezialitäten hergestellt. Kürzlich entstand sogar eine Kräuterfibel für die Gäste, in der 23 unterschiedliche Würzkräuter, Heilpflanzen und Aromen, Tipps zur An- und Verwendung sowie hauseigene Rezepte vorgestellt werden.

Heimisch gut
Anfang des Jahres ist Berger’s Landgasthof Mitglied von FEINHEIMISCH geworden. „Der Entschluss stand schon lange fest. Wir mussten nicht viel verändern, denn wir haben unsere Produkte schon zuvor von heimischen Produzenten oder aus eigenem Anbau bezogen“, so Uwe Berger.

Berger’s Landgasthof
Dorfstraße 28
25917 Enge-Sande
Telefon 04662. 3190
www.bergers-landgasthof.de