Extravagante Sterneküche

Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF)

Am 2. und 3. Februar präsentierte Sternekoch Benedikt Faust im Rahmen des 31. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF) neu interpretierte traditionelle fränkische Gerichte. Im Ringhotel Waldschlösschen Schleswig tischte der Maître de Cuisine ein 6-Gänge-Menü auf, das sich mit zwei Worten beschreiben lässt: Nachhaltigkeit und Extravaganz.

Benedikt Faust, der für seine Küche bereits mit einem Michelin-Stern geehrt wurde, ist es generell wichtig, keine Lebensmittel zu verschwenden. Deshalb verwendet er auch ungewöhnliche Komponenten wie Schweinezunge und Kalbskopf für seine Kreationen. Wie gut die schmecken können, bewies der TV-Koch, der öfter bei Galileo zu sehen ist, mit Gang eins und zwei: Zuerst servierte er Tatar und gebackenen Kalbskopf mit süßer Gelber Bete, Dörrtrauben und Ziegenkäse. Eine weitere ausgefallene Kombination komponierte Faust mit einem cremigen Aalsüppchen mit Schweinezunge, süßsaurem Würzapfel, Zwiebel, Wirsingkraut und Dill. Jedes Detail spiegelte seine Handschrift wieder.

Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF)

Für das Dessert mit dem malerischen Namen „Waldspaziergang“ entschuldigte sich Faust gleich am Anfang bei den rund 70 Gästen: „Diese ungewöhnliche Nachspeise wird wahrscheinlich nur den Geschmack von neunundneunzig Prozent der Gäste treffen.“ Das Dessert war in der Kombination ein Genuss: Es bestand aus Quittenkuchen, Aromakirsche, Weinschaummousse, Haselnussmarzipan, Quittenjoghurt und Waldbodensorbet.

Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF)

Der Gastgeber Hans-Werner Behmer, dessen Hotel seit der Gründung vom SHGF dabei ist, lobte das Menü: „Das Essen macht Freude. Man schmeckt das Handwerk, mit der die eigene Küchencrew vor Ort gemeinsam gekocht hat.“ Zum Abschluss demonstrierte er, wie ein Familienbetrieb gelebt wird, indem er sich namentlich bei jedem beteiligten Angestellten bedankte.