rieckens landmilch: Großes Hoffest und neuer Hofladen

IMG_7384 Kopie

Im Rahmen eines großen Hoffestes mit annähernd 2.000 Besuchern wurde am 12. Juni der neue Hofladen von rieckens landmilch eröffnet, mit eigenen Ständen und jeweils einer Auswahl an hochwertigen Produkten. Mit dabei waren auch die FEINHEIMISCH-Mitglieder Bunde Wischen,  hunkelstide und der Lindenhof Preetz. Darüber hinaus war der Verein an einem FEINHEIMISCH-Informationsstand präsent. Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel informierte auf mehreren Schautafeln unter anderem über die Ökoeffizienz der Milchproduktion in Schleswig-Holstein und optimiertes Weidemanagement.

Mit dem Hoffest feierte das FEINHEIMISCH-Mitglied rieckens landmilch ein besonderes Jubiläum: Denn 2006 haben Kherstin und Bert Riecken auf dem Eichhof ihre Meierei eröffnet. „Unsere Molkereiprodukte – neben Milch und Joghurt auch Frischkäse und mehrere Käsesorten – sind in den letzten Jahren so gut angekommen, dass wir schon lange über eine Erweiterung unseres Angebots nachgedacht haben. Nun haben wir mit der Fleischerei Einfeld aus Negenharrie – ebenfalls FEINHEIMISCH-Mitglied – den passenden Partner gefunden. Sie übernehmen das Schlachten unserer Tiere“, erklärt Kherstin Riecken. Einfeld ist bekannt für seinen sorgsamen Umgang mit den Tieren, holt sie bereits zwei Tage vor dem Schlachttermin ab und gibt ihnen die Möglichkeit, in einem gesonderten Stall zur Ruhe zu kommen. „Neben dem Verkauf von einzelnen Produkten bieten wir unser Rindfleisch in gemischten Paketen à zehn Kilogramm an. Ein Paket enthält Braten, Gulasch, Rouladen, Steaks, Suppenfleisch und Rinderhack“, erzählt die studierte Agrarökonomin. Das Fleisch aus der ersten Schlachtung Anfang April war binnen kürzester Zeit ausverkauft. Was unmittelbar nach der Schlachtung nicht sofort verkauft ist, wird tiefgefroren und steht als TK-Ware zur Verfügung.

Im neuen Hofladen gibt es neben den hauseigenen Fleisch- und Molkereiprodukten eine Auswahl regionaler Spezialitäten wie Kartoffeln vom Hof Vierkamp, Kaffee vom Kieler Loppokaffeeexpress, Sahne und Butter von der Meierei Horst, Bio- und Freilandeier von Hof Aderhold oder Trockenfrüchte von der hunkelstide.