Vitaminreiche One-Woman-Show. Zumindest bisher …

Biotohuus_RGB72

Seit 15 Jahren ist Inken Kuhn, die seit 2013 auch in der Kommunalpolitik tätig ist, im Bereich Naturkostlieferservice unterwegs. Nachdem sie bei verschiedenen Betrieben angestellt war, hat sie Anfang 2015 mit ihrem eigenen Unternehmen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt: »bio to huus«. Und seit Mitte dieses Jahres gehört die Diplom-Agraringenieurin auch zu den Förderern von FEINHEIMISCH. Das momentane Liefergebiet umfasst Kiel und die Probstei. „Aber mal sehen, wie es sich entwickelt“, sagt Inken Kuhn, was im Übrigen auch für die Belegschaft gelten mag, stemmt sie ihr junges, aufstrebendes Unternehmen doch bisher als One-Woman-Show. Vom Standort »Seefischmarkt« in Wellingdorf aus verlassen nun Tag für Tag hochwertige Produkte den biozertifizierten Betrieb. Der Lagerverkauf sei noch Zukunftsmusik, aber immerhin schon leise hörbar, deutet die Inhaberin an und betont: „Ich möchte so regional arbeiten wie möglich und richte mich nach dem saisonalen Angebot.“ Zu den engsten Kooperationspartnern gehören u. a. das Passader Backhaus, Schlachterei Muhs, Eier-Hof Wiese oder der Schillerhof. Einiges aus dem reichhaltigen Obstsortiment, wie Äpfel, bald auch Birnen und Zwetschgen, stammt aus dem Alten Land. An dieser Stelle sei das Abo für eine ebenso abwechslungs- wie vitaminreiche Überraschungskiste empfohlen!

FEINHEIMISCH kennt Inken Kuhn übrigens schon seit vielen Jahren. Die Initialzündung für einen Zusammenschluss gab der Wunsch, im Bereich der Sensibilisierung für gute Ernährung bei Kindern aktiv zu sein. „Ich beliefere auch Kindergärten“, sagt Inken Kuhn, „und gemeinsam können wir im Bereich der kulinarischen Bildung sehr viel erreichen.“