„Die Honigfrau“ von Agnes Flügel

Den eigenen Träumen Flügel verleihen – wer wünscht sich das nicht gelegentlich? FEINHEIMISCH-Mitglied Agnes Flügel hat es getan und dafür ihr Leben komplett umgekrempelt: Sie zieht mit Anfang 30 von der Großstadt ins Schleswig-Holsteinische Nirgendwo. Ihre Adresse kann Google Maps nicht finden, ins Internet geht es nur noch im Schneckentempo und nachts ist es stockdunkel. Um einen Latte Macchiato zu trinken, muss sie mindestens 15 Kilometer fahren. Und dann schmeckt er noch nicht mal. 
War das wirklich eine gute Idee? Trotz allem: ja! Denn Agnes Flügel hat ihr Hobby, die Imkerei, zu ihrem Beruf gemacht und ist ihren Bienen hinterher gezogen. Die neue Heimat hält nicht nur betörende Sonnenuntergänge und wogende Weizenfelder parat. Sie konfrontiert die ehemalige Online-Redakteurin auch mit gefräßigen Rehen und Nacktschnecken oder im Morgengrauen lärmenden Nachbarn. Auch wenn das Landleben nicht immer das reine Honigschlecken ist, ihren Neustart hat sie noch nie bereut.

Agnes Flügels spannende Geschichte ist nun in ihrem Buch „Die Honigfrau“ nachzulesen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.die-honigfrau.de.

Ein kleines Filmporträt über die schreibende Imkerin hat das ZDF vor Kurzem im Mittagsmagazin gesendet

.