Zweite Landpartie auf Gut Altenhof

Familie von Bethmann-Hollweg lud zum zweiten Mal ein zur Landpartie im herrschaftlichen Ambiente: Siebzig ausgesuchte Aussteller boten Geschmackvolles mit Tradition und Stil, von Hand gefertigt und von bester Qualität – und zwar für Haus, Garten und Gaumen! Die Landpartie 2011 öffnete Ästheten und Gourmets Tür und Tor in die Welt der ländlichen Lebensart und der FEINHEIMISCHEN Küchenkultur!

„Noch größer, grüner und vielseitiger“ – mit seiner Ankündigung für die zweite Landpartie hatte Organisator Gregor Schober nicht zu viel versprochen. Aber um mindestens ein Attribut lässt sich diese Aufzählung gleich ergänzen: „noch FEINHEIMISCHER“! Denn nach einem kleineren Auftritt bei der Landpartie-Premiere im vergangenen Jahr setzte unsere Genussinitiative beim diesjährigen Genießer-Event starke – und vor allem vielseitige schmackhafte Akzente! Vier FEINHEIMISCHE Köche bereiteten edle Leckerbissen aus saisonalen Produkten unserer Region zu. Das interessierte und anspruchsvolle Publikum nahm die Gelegenheit gerne wahr, Zutaten und Rezepte zum Nachkochen an dem großen Marktstand der FEINHEIMISCHEN mitzunehmen.
Dieter Ziehbur vom Riesby Krog zelebrierte FEINHEIMISCHE Bio-Crêpes, das Landhaus Schulze-Hamann überraschte mit Ziegenfrischkäse-Rhabarber-Torte und anderen Kuchenkreationen und Odins Gasthaus aus Haddeby verwöhnte die Landpartie-Gäste mit hausgemachter Wildschwein-Bratwurst. Ein Highlight der Cateringkultur waren die Holsteiner Röstkartoffeln aus der großen Eisenpfanne. „Viele beeindruckende Begegnungen mit an gutem Essen und an Lebensart interessierten Menschen – die Landpartie 2011 wird mir in bester Erinnerung bleiben!“ sagt Jochen Strehler von der Cateringkultur und berichtet noch von der Sonderpreisverleihung „JUGEND FORSCHT“, die einen der Programm-Höhepunkte des Wochenendes bildete: „540 Gäste haben teilgenommen. Mit 23 Köchen, 40 Servicekräften und natürlich mit der freundlichen Unterstützung unserer lieben FEINHEIMISCH-Kollegen vor Ort haben wir dafür Sorge getragen, dass sich die Spannung vor und während der Preisverleihung deutlicher besser aushalten ließ: und zwar mit einem eigens kreierten Menü!“

Lesen Sie selbst:

Vorspeise
Feinheimischer Vorspeisenteller „Land & Meer“
Kräuterpfannkuchen-Roulade mit Kieler Lachsforelle
Glückstädter Matjestatar mit Friedrichskooger Nordseekrabben
mariniertes Bauernhähnchen in Rosmarin-Öl
Galloway-Stick mit Weesby´er Ziegenquark
Susländer Leberpastete mit Apfel-Zwiebel-Marmelade
als Mittelpunkt des Tellers ein Bouqet aus mariniertem heimischen Gemüse

Hauptgang
Satruper Weidekalbsrücken, in Zitronenthymian gebraten
Für Vegetarier: Roulade von Mangold und Rote Beete
Dazu:
Kartoffelkuchen
cremige Salzauer Edelpilze
gefülltes Spitzkohl-Köpfchen & junge Ofenkarotten

Dessert
In kleinen Gläschen, fertig angerichtet:
Barkauer Quarkschaum mit Preetzer 4Erdbeeren
Gebrannter Rosmarin-Pudding auf Birne
Zum selber nehmen:
klassische Holsteiner Beerengrütze mit Vanillerahm
frischer Butterkuchen
Kaffee am Buffet