Nachwuchspreis für FEINHEIMISCH auf der CHEFSACHE 2009

Jan-Michael Stümperrote-bete-mit-frischkasemousse-sauerampfersorbet-und-apfel-i

Jan-Michael Stümpert vom Hotel-Restaurant Stolz/Plön setzte sich überlegen gegen die Konkurrenz durch und überzeugte die Jury mit seinem vegetarischen Gericht.

14. September 2009 – in Hamburg ist „CHEF-SACHE“! Im Zuge der Food & Lifestyle-Messe „Eat `n Style“ geht der erste internationale Köchekongress Deutschlands an den Start. Eine neu erschaffene Plattform für die Gastronomie zum Informieren, Präsentieren und Netzwerken, angesetzt auf höchstem Niveau. Von Nils Henkel, über Juan Amador bis hin zu Joachim Wissler – um nur 9 der dort versammelten Sterne zu nennen – war Deutschlands Spitzengastronomie geballt vertreten. Mit (u.a.) dem Spanier Quique Dacosta (2 Michelin-Sterne) und dem Chinesen Alvin Leung (2 Michelin-Sterne) wurde das Symposium sogar noch auf internationalem Level perfekt ergänzt. Reine CHEF-SACHE eben!

Jedoch hatten die Chefs von heute das Thema von Deutschlands gastronomischer Zukunft nicht allein in den vielen Shows und Vorträgen zu fassen. Die Initiatoren des Projektes, vorne Weg Thomas Ruhl und sein Team von Port Culinaire, haben auch an die möglichen Chefs von morgen gedacht und haben im Rahmen der CHEFSACHE einen Nachwuchspreis veranstaltet.
Dieser Wettbewerb wurde Deutschland weit ausgeschrieben und richtete sich an alle Auszubildenden auf dem Weg zum Koch. Sie sollten sich in einer von drei Kategorien mit einem selbst verfassten Rezept, einem Foto des Gerichts, Vita und einem persönlichen Bild bewerben.

Ausgelobt wurden der:

Deutsche See Preis – Thema und Produktvorgabe: Saibling
Bauknecht Preis für regionale Küche – Thema: Gemüse
Port Culinaire Avantgarde Preis – Thema: Das dekonstruierte Gericht.

Unter allen Bewerbungen, wurden von einer Fachjury, jeweils 3 Finalisten pro Kategorie ausgewählt. Diese haben nun im Vorfeld der CHEF-SACHE, am letzten Sonntag, dem 13. September, die Endausscheidung auf der Bauknecht und der Port Culinaire Bühne live “ausgekocht“. 2 Stunden hatte jeder Teilnehmer um sein Gericht zu kochen und anzurichten und sich so dem Publikum auf der Messe, der hochkarätigen Jury und nicht zuletzt dem Markt zu präsentieren.

Zu der 12-köpfigen Jury, die sich in festen Vierergruppen auf die Kategorien verteilte, gehörten ausschließlich namenhafte Persönlichkeiten der Gastro-Szene wie zum Beispiel: Ralf Bos, Kevin Fehling, Cornelia Poletto, Ivo Adam, Jürgen Dollase, Fred Novak und Helmut Zerlett.

Zu den auserwählten Teilnehmern und Gewinnern dieses Tages zählt auch Jan Michael Stümpert, 22, angehender Koch im 3. Lehrjahr, vom FEINHEIMISCH-Gründungsmitglied Hotel & Restaurant Stolz in Plön. Er ist beim Bauknecht Preis für regionale Küche zum Thema Gemüse angetreten und konnte die Jury mit seinem Gericht „Rote Bete mit Frischkäsemousse, Sauerampfersorbet und Apfel“ und seiner Performance auf der Bauknechtbühne überzeugen.

„Allein schon ausgewählt worden zu sein und die Chance zu bekommen einem so hohen Niveau zu entsprechen ist fantastisch – pure Motivation! Jetzt sogar noch gewonnen zu haben ist unglaublich!“, sagt Jan Michael selber.

Das hohe Niveau war durchweg im 9-köpfigen Teilnehmerfeld zu finden, das sich aus Auszubildenden aus ausgezeichneten Häusern, wie zum Beispiel dem Hotel Traube Tonbach/ Baiersbronn, der Bülow Residenz/Dresden oder der Villa Mittermeier/Rothenburg o.d.T. zusammensetzte.

Neben Sachpreisen, wie einem kompletten Porsche Messerset, werden die jeweiligen Gewinner nun in einer der kommenden Ausgaben der Edition Port Culinaire mit einem Interview und ihrem Gericht vorgestellt.

Alles in allem, kann man nach dem Nachwuchspreis der Erstauflage der CHEFSACHE sagen: Es sind gute Aussichten für Deutschlands gastronomische Zukunft und es gibt vielversprechende Anwärter, bereit auch in Zukunft Genuss zur „CHEFSACHE“ zu machen.

Das Rezept zum Download finden Sie hier.