Resumée der NORLA

FEINHEIMISCH präsentierte sich in großer Gemeinschaft – Produzenten und Gastronomen – am Stand des MLUR in Verbindung mit „schleswig-holstein is(s)t lecker“.
Das waren fröhliche, interessante, spannende, informative Tage für die mittlerweile immer größer werdende Gemeinschaft aus vielen verschiedenen Menschen mit grundsätzlich einer Grundeinstellung zu Arbeit, Genuss und Leben. Es wurde vier Tage lang mit Freude, Lust und Klasse ausgestellt, verkauft und gekocht, Johannes King vom Dorint Söl ́ring Hof auf Sylt zauberte am Donnerstag herrliche Türmchen von gebeiztem Fisch. Am Freitag fertigte Angela Schulze Hamann vom Landhaus Schulze-Hamann Gnocchis und drei FEINHEIMISCHE Lehrlinge waren mit Eifer dabei, mit Ausbilder Jan Horstmann vom Antik-Hof Bissee 150 Probierportionen tourniertes Gemüse mit Sauce Hollandaise unter den Besuchern zu verteilen. Am Sonnabend dann zeigte Jochen Strehler, wie leicht ihm die köstlichsten Kleinigkeiten vom Löffel tropfen und am Sonntag gab Christian Blase vom Riesby Krog sein FEINheimisches Debut in der Öffentlichkeit mit einem kleinen Gericht vom rauhwolligen, pommerschen Landschaf. An allen Tagen rundeten die FEINheimischen Produzenten die Veranstaltung mit der Präsentation ihrer phantastischen Produkte aus Schleswig-Holstein ab (Sina Einfeld/Landschlachterei Einfeld, Negenharrie – Ernst Schuster/Obstquelle Raisdorf – Anke Mückenheim/Schäferei Sönderby, Rieseby –  Fabian Kummer/LandPilze Salzau – Gerd Kämmer/Bundewischen, Hofladen Königswill – Maria Bauer-Güldner/Ziegenhof Dollerupholz – Sven Jacobsen/Rosengarten am Deich, Nordstrand – Henning Plotz/Matjesspezialitäten, Glückstadt – Lars Stegmann/Kaddy ́s Fruitfarm, Trappenkamp – Süßmosterei Steinmeier, Kiesby). Eine gelungene Veranstaltung mit großem Interesse der Besucher an der FEINheimischen Bewegung im Lande. Unserem Ministerpräsidenten wurde zu guter Letzt die FEINheimische Schürze umgebunden – sie passte ihm!