Tag der offenen Produzententür in Salzau

Heute versammelten sich fast 100 interessierte Pilzfreunde in Salzau bei dem Bio-Produktionsbetrieb „Landpilze Salzau“ von Herrn Fabian Kummer. Jung und Alt wurden durch die Produktionshallen unter fachkundiger Leitung geführt und in die Geheimnisse der Pilzzucht eingeweiht. Nach der gut einstündigen Tour durch das Betriebsgelände erfreuten sich die Teilnehmer im Torhaus von Schloss Salzau einer Vielfalt von Zubereitungen rund um die Salzauer Pilze. Hausherr und Koch Jochen Stehler von Marxen & Strehler – Cateringkultur kreierte wahrlich leckere Zubereitungen, die auch zum Nachahmen animierten. So kam es, dass die Teilnehmer die sieben verschiedenen Pilzsorten reichlich mit nach Hause nahmen, um am Abend mit Freunden diese feinheimischen Freuden zu teilen. Der nächste Tag der offenen Produzententür bei der Schäferei Baumbach auf Nordstrand findet am 29. März statt und das Alte Gymnasium/Husum wird sich um das Wohl der Teilnehmer sorgen.

Zur Zeit läuft die Akquise neuer Mitglieder, wobei der Verein ein großes öffentliches Interesse registrieren kann. Die Mitgliederzahlen stellen sich zur Zeit wie folgt dar:

  1. 16 gastronomische Mitgliedsbetriebe (zum Vergleich: in der Startphase gab es 7 Gründungsmitglieder)
  2. 18 Produzenten
  3. 41 private Förderer und „Genießer“
  4. 6 gewerbliche Förderer

Somit ist die Mitgliederzahl seit der Eröffnungsveranstaltung am 19. November 2007 von 7 Gründungsmitgliedern auf 81 Vereinsmitglieder gestiegen.

Der Vereinsvorstand steht in engem Kontakt zu den Produzenten in der Internetdatenbank der Landwirtschaftskammer „Gastronom sucht Bauernhof“. Angedacht ist hier eine netzwerkbildende Zusammenarbeit zwischen der Gastronomie und den regionalen Erzeugern. In diesem Zusammenhang fand am Montag, dem 21. Januar 2008 der erste „Offene Produzenten-Stammtisch“ im Hotel & Restaurant Bärenkrug in Molfsee statt. Insgesamt waren 24 interessierte Produzenten aus ganz Schleswig-Holstein gekommen, um sich über den Verein und dessen Ziele zu informieren. Die Vereinsziele und die Philosophie, auf welche der Verein sich begründet, stießen auf nicht nur breites Interesse im Publikum, sondern überzeugten auch dahingehend, dass sich nach eingehender Erörterung ein Arbeitskreis aus den Reihen der Produzenten gebildet hat. Spontan erklärte sich Herr Schuster von der Obstquelle Raisdorf bereit, den Vorsitz zu führen. Ihm zur Seite stehen: Fabian Kummer von den Landpilzen in Salzau, Herr Plotz von den Glücksstädter Matjes, Herr Riecken von Rieckens Landmilch in Großbarkau, Herr Jacobsen von Rosengarten am Deich auf der Insel Nordstrand, Frau Rehder vom Ziegenhof Rehder in Boksee, Frau Mantey vom Obstgut Weissenhaus in Futterkamp und Frau Peper/Herr Kämmer vom Hof Königswill des Vereins Bunde Wischen in Schleswig. Die ersten Aufgaben werden sein, die Interessen der Produzenten zu formulieren, Qualitätsstandarts festzulegen und ein kleines FEINHEIMISCHES „Gastro-Paket“ zu schnüren. Der Vorstand freut sich über dieses überwältigende Ergebnis. Dies lässt berechtigt hoffen, dass der Verein mit der nötigen Anschub-Euphorie von Produzentenseite unterstützt wird.