Feines aus Blunk

„Zurück zu den Wurzeln“, so beschreibt Angela Schulze-Hamann die Idee, eine Fleischmanufaktur mit Schlachtermeister Jörn Vollstedt im Landhaus Schulze-Hamann zu errichten. Bis 1962 betrieb die Familie des Landhauses selbst Landwirtschaft, hielt Rinder und Schweine und schlachtete auf dem Hof. Sogar eine eigene Räucherkammer gab es damals für Schinken und Wurst.

Zum 1. April fängt der Fleischliebhaber, der zuvor eine Landschlachterei in Bornhöved leitete, in Blunk an. Nach alter Tradition stellt er in der hauseigenen Manufaktur Wurstspezialitäten in Bioland-Qualität mit Fleisch von Bio-Bauernhöfen aus der Region her. Alle Zutaten – auch die Gewürze – stammen aus ökologischer Erzeugung. Geschlachtet wird in dem FEINHEIMISCH-Betrieb der Fleischerei Fritze in Kalübbe.

Zum Auftakt findet am 1. April ein großes Schlachterfrühstück von 10 bis 14 Uhr im Landhaus Schulze-Hamann statt. Von da an gibt es die Wurst- und Schinkenwaren von Mittwoch bis Sonntag ab 11 Uhr zu verzehren oder auf Vorbestellung für zu Hause. Darüber hinaus können die Gäste in den Genuss des Mittagstischs aus sechs Gerichten sowie der kesselfrischen Bio-Bratwurst kommen.

Mehr zur Wurst aus Blunk unter: www.landhaus-schulze-hamann.de